Badminton


 

Ansprechpartner: Timo Kaiser

Telefon: +49 176 21054525

Email: timo.kaiser@soester.tv

Homepage: http://www.stv-badminton.de/

 

Die Badmintonabteilung stellt sich vor:

Die Abteilung Badminton des Soester Turnvereins entstand im Jahr 1958. Mit damals 8 Spielern begann am 2. Oktober das Training in der Plettenberghalle an der Pollhofstraße. Schnell hat sich der Badmintonsport einer immer größeren Beliebtheit erfreut, sodass wir heute im Mannschaftsbetrieb mit 3 Seniorenmannschaften in der Kreisklasse, der Kreisliga und der Bezirksliga sowie mit einer Schülermannschaft in der Bezirksliga und einer weiteren Minimannschaft der Jugend relativ gut und breit aufgestellt sind.

Badminton Historie:
Badminton wurde schon vor mehr als 2000 Jahren in einer ursprünglichen Version gespielt, weiterentwickelt zum Federballspiel in England um 1830 begann dann die allmähliche Verbreitung der Sportart. 1893 wurde in England der erste Badmintonverein gegründet, 1902 entstand mit dem „Bad Homburger Badminton-Club“ der erste Badmintonverein auf dem europäischen Festland. Ab den 50-er Jahren wurde Badminton/ Federball dann deutlich bekannter, sodass es heute mehr als 14 Millionen aktive Spieler, darunter mehr als 200 000 in über 2700 Vereinen in Deutschland, gibt.

Warum Badminton?

Warum sollten Sie Badminton zumindest unbedingt einmal ausprobiert haben? Badminton ist die schnellste Ballsportart der Welt, alleine das macht die Sache schon interessant. Denn der Federball, Shuttlecock im Fachjargon, ist mit einem Gewicht von nur etwa 5 Gramm deutlich leichter als andere Spielgeräte wie dem Tennis- (~57 g), dem Volley- (~270 g) oder dem Fußball (430 g). Durch dieses geringe Gewicht kann der Federball auf enorme Geschwindigkeiten von bis zu 493 km/h beschleunigt werden. Das ist absoluter Geschwindigkeitsrekord!
Die dadurch entstehende Dynamik beim Spiel macht Badminton so interessant: Es geht rasant hin und her und Konzentration ist konstant gefordert.
Ein Vorteil von Badminton gegenüber Sportarten wie Fußball etc. ist die Kontaktlosigkeit des Sportes. Gegner stehen sich durch das Netz getrennt gegenüber. Dadurch werden Verletzungen wie etwa durch Zusammenstöße und Fouls verhindert. Insgesamt ist Badminton nicht nur aufgrund der niedrigen Verletzungsgefahr ein hervorragender Gesundheitssport, auch die Beanspruchung des gesamten Körpers tut der Fitness gut.
Die Belastung und Intensität beim Badminton hängt ganz vom Spielniveau, der Spielform und dem Gegner ab. Während man im Doppel immerhin zu zweit das Feld denken muss, so ist das Einzel die Königsdisziplin, was Anstrengung angeht. Zur Verbesserung der Kondition und Fitness eignet sich Badminton dementsprechend optimal, denn jeder kann und muss im Spiel mit fordernden Gegner bis ans Limit gehen. Ein Spiel mit 20 Minuten, im Profisport gerne auch mal länger als eine Stunde, Dauerbelastung ist schon ordentlich anstrengend.

Ausrüstung?

Zum Badmintonspielen braucht man nicht viel: Normale Sportbekleidung, ein Badmintonschläger und ein paar Bälle – und schon kann’s losgehen. Für Einsteiger haben wir selbstverständlich Schläger und Bälle parat, sodass Sie nur in entsprechender Kleidung (wichtig: Sportschuhe mit nichtmarkierender Sohle!) zu unserem Training kommen und sich direkt unverbindlich unseren Trainingsalltag anschauen und testen können, ob Badminton denn für Sie die richtige Sportart ist.
Wir freuen uns über jeden, der Spaß am Sport und Badminton hat!

Unsere Trainingszeiten im Überblick

Jugendtraining: Mo + Do: 18 – 20 Uhr
Senioren: Mo, Mi, Do: 20 – 21:45 Uhr
Hobby: Mi: 20 – 21:45 Uhr
Jeweils in der Turnhalle der Hansa-Realschule, Troyesweg 4.